Stoppelfeld mit Strohballen

Wenn Du Deine Perspektive änderst, wird Dein Foto besser

Du stehst auf dem Gehweg. Auf der gegenüberliegenden Seite der Strasse ragt der Berg so steil vor dem reißenden Fluss empor, dass Du dieses Motiv unbedingt mit nach Hause nehmen möchtest. Du fotografierst und nimmst die Straße im Vordergrund weder jetzt noch auf dem Foto wahr. Deine Begeisterung für diesen Moment blendet die Straße aus.

Du siehst in einiger Entfernung ein tolles Motiv und fotografierst es

Im Urlaub kommt es ganz oft vor, dass wir von der Umgebung so fasziniert sind, dass wir die Straße im Vordergrund ausblenden. Beim Fotografieren ist es oft so, dass wir ganz schnell die Kamera, das Handy zücken und fotografieren was das Zeug hält. Vor Begeisterung nehmen wir die Straße im Vordergrund auf dem Foto gar nicht wahr. Wir haben den Blick nur auf dieses tolle Motiv gerichtet.

Das passiert natürlich nicht nur im Urlaub. In unserer alltäglichen Umgebung gibt es auch hin und wieder Motive die uns faszinieren.

Letzt bin ich wieder mit meinem Fahrrad zum Strand unterwegs gewesen. Ich fahr an Häusern und Feldern vorbei. Kurz vor meinem Ziel lagen auf dem Feld Strohballen. Ich find dieses Bild immer wieder schön. Ich hielt an und fotografierte. 

Strohballen auf Feld

Beim Anschauen Deiner Urlaubsfotos stellst Du fest, dass das was Du so Tolles gesehen hast, auf Deinem Foto ganz klein ist

Meistens ist es zu spät, wenn wir uns die Fotos anschauen. Du kommst aus dem Urlaub zurück, hast Deine schönen Erinnerungen und möchtest Deine Fotos jetzt ausdrucken oder in Deinen digitalen Bilderrahmen speichern.

Wenn Du schon gar nicht mehr die Möglichkeit hast, fällt Dir die Straße im Vordergrund auf. Dein Fotoausdruck soll den Fluss und den steil empor ragenden Berg zeigen und keine störende Straße.

Du nimmst wie immer einen Ausschnitt aus dem Foto und hast Dein tolles Motiv wie Du es haben möchtest

Die Straße im Vordergrund ist weg. Der Berg mit dem Fluss davor sehen toll aus.

Auf dem Display Deines Handys sieht das Foto so viel besser aus. Du freust Dich, dass Du eine Lösung gefunden hast, ohne viel Aufwand.

Ende des Jahres soll genau dieses Foto in Dein Fotobuch und Du stellst fest die Auflösung ist zu gering

Dieses Foto fesselt Dich immer wieder. Das Foto an der Wand im Flur war eine super Idee. Deine Erinnerungen an Deinen Sommerurlaub sind so im Alltag präsent.

So wie jedes Jahr erstellst Du auch dieses Jahr ein Fotobuch vom gesamten Jahr. Es sind schöne Erinnerungen die hier Platz finden. Dieses Foto vom Urlaub muss natürlich auch mit hinein. Die Software vom Fotobuchprogramm sagt Dir, dass die Auflösung zu gering ist. Du hast zwei Möglichkeiten:

  1. Du nimmst dieses Foto natürlich mit in das Fotobuch hinein. Es wird sehr klein dargestellt, aufgrund der geringen Auflösung
  2. Du verwendest das ursprüngliche Foto und ärgerst Dich jedes Mal über die Straße im Vordergrund, wenn Du Dir das Fotobuch anschaust.

Beim nächsten Mal weißt Du es besser!

Geh näher ran an dein Motiv

Auch wenn es einige Minuten gedauert hätte über die Straße zu kommen, es hätte sich gelohnt. Geh lieber näher ran an Dein Motiv. Manchmal reicht es auch schon einfach mal um die Ecke zu gehen, einfach nur mal die Perspektive zu wechseln.

Manche Handykameras haben auch einen Zoom.

Es gibt zwei Qualitäten vom Zoom: den optischen Zoom und den digitalen zoom. Der optische Zoom funktioniert über die eingebauten Linsen der Kamera. Das heißt Deine Kamera hat unterschiedliche Brennweiten. Das erkennst Du daran, dass ein Bereich von einer Brennweite angegeben ist. Auch hier geben einige Hersteller den digitalen Zoom an. Am besten schaust Du in den technischen Daten Deiner Kamera. Es gibt auch einige wenige Handys, die einen optischen Zoom haben. Schau auch hier am besten in den technischen Daten nach.

Die wenigstens Handys haben einen optischen Zoom

Der digitale Zoom nimmt nur einen Ausschnitt von dem eigentlichen Foto. Stell Dir vor, Dein Handy malt Dein Foto auf ein DIN A4 Blatt. Dieses Blatt stellt die komplette Auflösung Deines Handys dar. Nimmst Du nun einen Ausschnitt aus dem Foto, also von Deinem DIN A4 Blatt, schneidest Du etwas von der Auflösung weg. Die Qualität des Fotos wird somit geringer. Das Programm Deiner Fotobuchsoftware sagt dann, dass die Auflösung des Fotos zu gering ist.

Auch hier gibt es wieder zwei Möglichkeiten

  1. Du fotografierst mit einer Kamera, die einen optischen Zoom hat
  2. Du nimmst keinen Ausschnitt aus Deinem Foto

Ändere Deine Perspektive

Achte beim Fotografieren darauf, was Dein Motiv ist, welches Du zeigen willst, was Du mitnehmen möchtest. Es gibt immer Möglichkeit näher an das Motiv ran zu gehen oder die Perspektive zu wechseln.

If your pictures aren’t good enough, you aren’t close enough.

Zitat von Robert Capa (1913 -1954)

Probier es einfach mal aus.

Schreib mir von Deinen Erfahrung.

Alles Liebe

Adina

Hier schreibt Adina, begeisterte Fotodesignerin, erbitterte Lakritzvernichterin und leidenschaftliche Konzertgängerin. Ich liebe sortierte Fotos in liebevoll gestalteten Fotoalben, auf zuverlässigen Festplatten und bewährten Speichersystemen. Auf dem Weg zu Deinem systematischen Fotoarchiv pack ich gern mit an. Alles Liebe Adina
Beitrag erstellt 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben